Mathematik können wir in vielfältiger Weise betreiben: alleine oder im Austausch, am Schreibtisch zu Hause oder während einer Reise, im Kopf, auf Papier oder am Computer. Heute zeige ich Ihnen ein Mini-Projekt.

Am Anfang steht ein Muster, zum Beispiel das folgende, das sich ähnlich in der Alhambra findet.

Solche Muster können wir auf uns einwirken lassen wie eine Pflegespülung. :-) Irgendwann springen dann Details in den Blick, die zu Ideen werden. Manche Betrachter sehen hier Ninjasterne mit drei Spitzen, andere denken an Wirbel. Dieses Phänomen kennen Sie bestimmt von Wolken. Unser Gehirn ist wohl darauf trainiert, Muster zu erkennen. Das hat sich im Laufe der Evolution als nützlich erwiesen.

Bei mir hat sich die Idee eines Wirbels durchgesetzt und dementsprechend habe ich das folgende Symbol aus dem Muster extrahiert.

Erinnert Sie das an etwas? Das Muster haben Sie im Blogbeitrag der Salon-Vorträge gesehen. Frau Birgit Kopp hat mir geholfen, dieses Muster aus dem Computer in die reale Welt, genauer gesagt auf Textil zu bringen:


Foto: Marc Miller

Welche mathematischen Ideen möchten Sie in die reale Welt bringen? Worüber möchten Sie in diesem Blog lesen?
Bitte schreiben Sie mir: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bonus

Ein möglicher Grundbaustein des Musters lässt sich in ein Hexagon einpassen.

Quelle: Islamic geometric patterns, S. 55-57, Eric Broug, Thames & Hudson, reprinted 2011
Software: Die Konstruktionsabbildungen wurden mit GeoGebra erstellt, www.geogebra.org.
Bildnachweis:
Einleitungsbild Alhambra und Wolken von www.pixabay.com