Im letzten Jahr habe ich damit angefangen, Notizbücher mit Rechnungen, Sätzen, Konstruktionen, Tabellen und so weiter zu füllen. Das ist eine angenehme Abwechslung zur Arbeit am Bildschirm. Manchmal ist das etwas mühsam, wenn ich mir genau überlege, was ich wie in welcher Reihenfolge aufschreiben will. Inzwischen sehe ich das entspannt, es ist ja keine Doktorarbeit, die begutachtet wird, also schreibe ich mir einfach auf, wonach mir ist.

Und ich benutze Farben, manchmal mit System, aber auch manchmal nach Eingebung. Mathematik darf bunt sein. Wenn ich eine Erklärung geben kann, dann arbeite ich diese aus. Etwas erklären zu können ist der Lackmustest, ob man es selbst verstanden hat. Beim Lernen ist der Weg das Ziel. Nachstehend sehen Sie einen Ausschnitt meiner Notizen.

 

 

 

 

 

 


Meine Schüler ermuntere ich immer wieder, sich ebenfalls eigene Notizen zu machen, nicht nur in der Mathematik.

Bonus

1. Dieser Beitrag wird in der Nr. 54 fortgesetzt.

2. Do you have notebooks that you would like to share here? Please email me photographs/scans to Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. It would be great to present samples from all over the world.